Der Warleberger Hof war einer der Freihäuser Kiels und wurde ab 1616 für Christoph Martens, Amtsschreiber des Herzogs Friedrich III. von Schleswig-Holstein-Gottorf, erbaut. Es ist das letzte erhaltene Adelspalais der Stadt und der einzig erhaltene Privatbau aus der Zeit vor 1864 in der Kieler Altstadt. Dieses Haus beherbergt seit 1970 das Kieler Stadtmuseum.

The Warleberger Hof was one of the Freihäuser (=“free houses“, i.e. houses of nobles who are exempt from city taxes) in Kiel and was built from 1616 for Christoph Martens, clerk of Duke Friedrich III. of Schleswig-Holstein-Gottorf. It is the last surviving aristocratic palace in the city and the only surviving private building from before 1864 in zhr district of Kiel Altstadt.
Since 1970, the Kiel City Museum has been located there.

August 1909 Die Fassade des Warleberger Hofs wird um 5m zurückversetztStadtmuseum Warleberger Hof – Ausstellung & Geschichte
Friedrich Volbehr, Die Kieler Adeligen Freihäuser 

Album ansehen auf Flickr


Zum Beitrag

Warleberger Hof

Letztes erhaltene Adelspalais in Kiel, heute das Stadtmuseum / The Warleberger Hof is the last surviving aristocratic palace in Kiel, today the city museum

Verfasst von


<< Vorherige Seite
Reste der ehemaligen Synagoge in der Haßstraße, Kiel-Altstadt. Eingeweiht 1869, genutzt bis 1909 (S. Aus der Geschichte der jüdischen Gemeinden im deutschen Sprachraum - Kiel (Schleswig-Holstein)

Ehemalige Synagoge, Haßstraße Kiel

Nächste Seite >>
Sartori & Berger-Speicher am Wall. 1925/26 von Architekt Ernst Stoffers errichteter Klinkerbau im Stil des Neuen Bauens in Kiel-Altstadt

Sartori & Berger-Speicher (Gert Kaster)

Erweitertes Menü / Extended Menu