Ulrich Müller über die ur- und frühgeschichtliche Archäologie im Nationalsozialismus.
Geschichte des Institutes für Ur- und Frühgeschichte, Christian-Albrechts-Universität Kiel

Zum Begriff „Kieler Schule“

Als Kieler Schule bezeichnet man eine ruppe nationalsozialistischer Rechtswissenschaftler, die zur Zeit des Nationalsozialismus an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel gewirkt haben.
An der Kieler Universität, die im NS-Sprachgebrauch „Grenzlanduniversität des nordischen Raumes Kiel“ genannt wurde, mussten nach der nationalsozialistischen Machtergreifung überdurchschnittlich viele jüdische und politisch unliebsame Professoren ihre Stelle verlassen. Ohne neue Professorenstellen zu schaffen, bot sich nun durch zielgerichtete Neubesetzung der Lehrstühle mit jungen systemkonformen Rechtswissenschaftlern die Möglichkeit, aus der Fakultät eine Art nationalsozialistische Musterfakultät („Stoßtruppfakultät“) zu schaffen, die der nationalsozialistischen Idee der „Rechtserneuerung“ dienen sollte.

Quelle: Kieler Schule – Wikipedia

Ulrich Müller about the prehistoric and early historic archeology in the National Socialism.
History of the Institute of Pre- and Protohistoric Archaeology

To the term „Kieler Schule“ (Kiel School)

„The Kieler Schule refers to a group of National Socialist legal scholars who worked at the Christian-Albrechts-University in Kiel during the National Socialist period.
After the Nazi seizure of power, an above-average number of Jewish and politically undesirable professors had to leave their posts at Kiel University, which was known as the “borderland university of the Nordic area Kiel” in Nazi parlance. Without creating new professorships, the faculty now offered the opportunity to create a kind of National Socialist model faculty („Stoßtruppfakultät“), which was to serve the National Socialist idea of „legal renewal„.“

Source: Kieler Schule – Wikipedia (Translation by author)

Quelle: U. Müller, Die „Kieler Schule“ – ur- und frühgeschichtliche Forschung zwischen 1927 und 1945. Das Altertum 55, 2010, Seiten 105-126.

Ulrich Müller Die „Kieler Schule“ – ur- und frühgeschichtliche Forschung zwischen 1927 und 1945


Zum Beitrag

„Kieler Schule“ – frühgeschichtliche Forschung 1927-1945 (Ulrich Müller)

Über die ur- und frühgeschichtliche Archäologie im Nationalsozialismus von Ulrich Müller / About the prehistoric and early historic archeology in the National Socialism by Ulrich Müller

Themen / Kategorien

Schlagwörter

Verfasst von

„Kieler Schule“ – frühgeschichtliche Forschung 1927-1945 (Ulrich Müller)

Seitennavigation

Altenholzer Schießanlage (Heiko Schulze) »

<< Vorige Seite
Alte Universitätsbibliothek (1881-1884 gebaut von Martin Gropius und Heino Schmieden), jetzt die Medizin- und Pharmaziehistorische Sammlung in Kiel-Düsternbrook (Schlossgartenseite

Architektonische Entwicklung der CAU (Klaus Gereon Beuckers)

Nächste Seite >>
Historische Stadtansicht Kiels von Georg Braun und Franz Hogenberg (1588; Format: 48 × 33 cm) in der Nikolaikirche, Kiel-Altstadt.

Neue Landesbeschreibung der Herzogtümer Schleswig und Holstein

Erweitertes Menü / Extended Menu