Zur Erinnerung an die Ermordung an entflohenen KZ-Häftlingen wurde 2007 nahe der Tötungsstelle ein Mahnmal aus acht Musterstelen des Berliner Holocaust-Mahnmals in Soltau (Niedersachsen) errichtet.
Am 10.04.2008 wurde die Hinweistafel mit folgender Inschrift eingeweiht:
Auf ihrem Leidensweg in das Konzentrationslager Bergen-Belsen flohen am 11. April 1945 Häftlinge aus Transportzügen. Gequält und fast verhungert, suchten Sie Schutz vor weiterer Verfolgung. Angehörige nationalsozialistischer Organisationen, Soldaten der Wehrmacht und Soltauer Bürger stöberten sie auf, ermordeten sie und verscharrten ihre Leichen in diesem Waldgebiet. Mit diesem Denkmal erinnert die Stadt Soltau an die über 90 Ermordeten und ebenso an alle Opfer der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft.

To commemorate the killing of escaped concentration camp prisoners, a memorial was  builded near the killing site in eight prototypes of the Berlin Holocaust Memorial in Soltau (Lower Saxony) in 2007.
On April 10, 2008, the signpost was inaugurated with the following inscription:
On their way to the Bergen-Belsen concentration camp on April 11, 1945, detainees fled from transports, tortured and almost starved, they sought shelter from further persecution, members of national socialist organizations, soldiers of the Wehrmacht, and Soltau citizens bothered them Their bodies in this wooded area, the city of Soltau commemorates the more than 90 murdered victims, as well as all victims of the national socialist tyranny.

Album ansehen auf Flickr

 

<< Vorige Seite
Bockmühle im Freilichtmuseum Hjerl Hede, Dänemark 1990

Hjerl Hede, Dänemark 1990

Nächste Seite >>
Otto von Bismark-Denkmal, Aschberg (Hüttener Berge, Schleswig-Holstein)

Hüttener Berge 1986

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.